Titelbild

Im Thuner Schlossberg entsteht bis Herbst 2018 das neue Parking City Ost Schlossberg. Im Untertagebau werden in acht stützenfreien Halbgeschossen rund 300 Parkplätze realisiert. Hauptinvestorin und Bauherrin des 45 Millionen Franken teuren Bauvorhabens ist die Parkhaus Thun AG, welche bereits die Parkhäuser City Nord Grabengut und City West Aarestrasse betreibt und 2016 das neue Parkhaus City Süd Bahnhof eröffnet. Das Parking besteht aus zwei Hauptkavernen, welche 15m breit, 78m lang und 17m hoch sind. Die vier höhenversetzten Halbgeschosse der beiden Hauptkavernen werden stirnseitig durch Rampen in den Querkavernen verbunden. Der gesamte Parkingbereich wird stützenfrei ausgebildet.

Autor: Christian Müller

Nr 1Baukonzepte und Bauablauf
Für den Ausbruch entschied sich der Totalunternehmer, die ARGE Marti Schlossberg, bestehend aus den Partnern Marti Generalunternehmung AG (Bern), Marti AG (Bern) und für den Untertagbau – Marti Tunnelbau AG (Moosseedorf) für eine Teilschnittmaschine. Nach erfolgtem Kalottenausbruch wurden die Gewölbe der beiden Hauptkavernen und der Querverbindungen ab Sommer 2016 betoniert. Die 55cm starken Gewölbe der Hauptkavernen können ausserhalb der Verschneidungsbereiche mehrheitlich unbewehrt ausgeführt werden. Die Verkleidung wird mit selbstverdichtendem Beton (SCC) ausgeführt. Die beiden Fluchtstollen und die Fussgängerverbindung zur Oberen Hauptgasse werden mit einer PVC-Folie abgedichtet und mit einer netzbewehrten Spritzbetoninnenschale verkleidet.

 

Schalungskonzept
Die ARGE Marti Schlossberg entschied sich bereits im Herbst 2015 für das Schalungskonzept der PERI AG Schweiz und der MCE GmbH Eschenz. Durch diese relativ lange Vorlaufzeit bis zur Montage der Gewölbeschalungen im Sommer 2016 war es möglich, die Etappierungen und den Bauablauf für diese Betonarbeiten zu optimieren.

 

Nr 3Zum Einsatz kommen folgende PERI – Schalungen:
– Gewölbewiderlager mit PERI – TRIO und Stützböcken SB-L
– Gewölbeschalung Hauptkaverne, System PERI AG Schweiz
– Gewölbeschalung Querverbindungen, System PERI AG Schweiz
– Stollenschalung Ein-/Ausfahrttunnel, System PERI AG Schweiz
– Diverse Anschlussschalungen (Kreuzgewölbe) und Holzschalungen

 

Die 110to schwere Gewölbeschalung der Hauptkaverne mit einem Radius von 9.26m wurde mit einer Hubhydraulik und 4 Antrieben mit Schienenfahrwerken ausgerüstet. Für die Stollenschalung des Ein-/Ausfahrttunnel und die Gewölbeschalung der Querverbindungen konnte die gleiche Schalungskonstruktion verwendet werden. Die Kreuzgewölbe Hauptkaverne – Querverbindung resp. Ein-/Ausfahrttunnel wurde jeweils zusammen mit dem ersten Block des Anschlussquerschnittes betoniert. Alle Schalungen mussten für den Einsatz von SCC ausgelegt werden. D.h. sämtliche Schalungen sind auf den hydrostatischen Betondruck auszulegen und das mit minimalsten Deformationen. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern der ARGE Marti Schlossberg und den Mitarbeitern der PERI AG und MCE GmbH konnten Anfang 2017 die Betonarbeiten der Kavernengewölbe abgeschlossen werden.Nr 4

 

Weitere Informationen:
PERI AG
Aspstrasse 17
8472 Ohringen
Tel. 052 320 03 03
info@peri.ch
www.peri.ch

Titelbild: Gewölbeschalung der Hauptkaverne
Bild Nr. 1: Gewölbeschalung der Querverbindung
Bild Nr. 2: Kreuzgewölbe Hauptkaverne – Querverbindung
Bild Nr. 3: Panoramabild bei der Ummontage der Gewölbeschalung Hauptkaverne

Quelle Bilder: ARGE Marti Schlossberg / PERI GmbH