Titelbild

Schweizer Servicetechniker sind auf der ganzen Welt geschätzt. Dies zeigen diese vier spektakulären Kurzberichte der Firma Liebherr, welche das Schweizer Know-how auf der ganzen Welt erfolgreich einsetzen.

 

150 EC-B 6 Litronic auf der ZugspitzeKran 150 EC-B Projekt V-Bahn Grindelwald (10)
Der Flat-Top-Kran 150 EC-B 6 Litronic von Liebherr kommt beim Bau der neuen Eibsee-Seilbahn zum Einsatz. In  2’975 m Höhe markiert dieser Kran Deutschlands höchste Baustelle. Der 150 EC-B ist mit 50 m Ausladung und einer Hakenhöhe von 18.6 m im Einsatz. Um den enorm hohen Windgeschwindigkeiten bis zu 280 km/h und der Kälte Stand zu halten wurde der Kran für diesen Einsatz speziell konfiguriert. Ein weiterer Rekord: Keine andere Seilbahn der Welt überwindet mit 3’207 m Abstand von der Stütze bis zur Bergstation eine grössere Entfernung. Bei so einer herausfordernden Baustellenlage, kommt es bei der Montage des Krans auf perfektes Teamwork an. Denn die Gegebenheiten machten eine Montage mit dem Helikopter notwendig. Der Kran kann aufgrund der modularen Bauweise problemlos in Einzelteile zerlegt werden, welche 3.4 Tonnen nicht übersteigen. Sie waren damit auf die maximale Tragkraft des Helikopters angepasst. Durch die Zusammenarbeit und die professionelle Vorbereitung der unterschiedlichen Teams funktionierte die Helikopter-Montage des Flat-Top-Krans reibungslos. So kam der Kran schon für die Spezial-Montage vorbereitet auf der Baustelle an. Er wurde in Einzelteilen mit der Zahnradbahn zur Mittelstation Sonnalpin transportiert. Von dort aus flogen die Heliswiss-Piloten die Teile in mehreren Rotationsflügen zur Bergstation, wo gemeinsam mit Liebherr Servicetechnikern die Montage des Krans aus der Luft erfolgte.

 

150 EC-B 8 Litro150 EC-B 8 Litronic an der Universität Baselnic an der Universität Basel
 Ein Flat-Top-Kran 150 EC-B 8 Litronic PT ist das Herzstück eines Klimaforschungsprojekts in Hölstein bei Basel: Dort wird derzeit simuliert, welche Auswirkungen es auf unsere Natur hätte, wenn es nur noch halb so viel regnen würde wie heute. Dank des Liebherr-Turmdrehkrans, der für den Personentransport optimiert ist, können die Forscher in Gondeln zwischen den Baumwipfeln schwebend die Blätter untersuchen. Mehr als zehn verschiedene Baumarten können die Forscher in diesem Waldstück mit dem Kran erreichen und während den nächsten 20 Jahren beobachten. Zentral ist dabei die Frage, ob ausgewachsene Bäume in der Lage sind, sich an Klimaveränderungen anzupassen. Hierfür hat die Universität Basel das über ein Hektar grosse Forschungsgelände in zwei Hälften geteilt: Eine, die ab 2019 durch ein Dach Dach mit verstellbaren Lamellen überdeckt wird und somit nur halb so viel Regen ausgesetzt ist, sowie einer Kontrollfläche. Umweltforscher Ansgar Kahmen erklärt: “Der Kran erlaubt uns, in alle Bereiche der Baumkronen vorzudringen. Wir haben eine Gondel, von der aus wir arbeiten können. Und mit dieser Gondel können wir dann Untersuchungen im Kronenraum an den Blättern der Bäume durchführen.” Der 150 EC-B 8 Litronic PT bietet zusätzlich zum uneingeschränkten Baukranbetrieb einen besonderen Personentransportmodus. Durch dessen Aktivierung können die Forscher in speziell dafür zugelassenen Personentransportkörben transportiert werden. Die im Personentransportmodus auf zwei Tonnen reduzierte Gesamttragfähigkeit lässt es zu, die Personen samt Werkzeug und Forschungsutensilien heben.

 

Kran 150 EC-B Projekt V-Bahn GrindelwKran 150 EC-B Projekt V-Bahn Grindelwald (13)ald
 Grosse Konzentration war am 5. Oktober beim Eigergletscher in der Jungfrauregion gefragt. Unterhalb dem bekannten Aussichtspunkt «Top of Europe» wurde von Liebherr Servicetechniker mit dem Schwerlast-Helikopter KA 32 A12 ein Turmdrehkran Liebherr 150 EC-B montiert. In den nächsten 2 Jahren wird hier an dem Eigerexpress, eine moderne 3S-Bahn mit einer Streckenlänge von 6’483 m von Grindelwald Grund bis zum Eigergletscher gebaut. Für die Logistik der Baustelle war bereits bei der Planung klar das trotz der unzugänglichen Topographie der Materialumschlag mit einem Kran ablaufen soll. Unteranderem wird der Beton direkt ab einer Liebherr Betonanlage Compactmix 1.0 ab gekübelt, welche extra für diese Baustelle auf dem Eigergletscher montiert wurde. Für die ARGE Oberland V-Bahn war klar, dass die Wahl von diesem Schlüsselgerät mit einem professionellen Partner und einem zuverlässigen Produkt erfolgen soll. Die Wahl fiel auf Liebherr mit dem Turmdrehkran 150 EC-B mit einer Auslegerlänge von 60 Metern. Dank der vereinfachten Montagetechnologie „Connect  & Kran 150 EC-B Projekt V-Bahn Grindelwald (4)Work“, die Liebherr für alle Flat-Top-Krane als Standard anbietet, konnte der Kran schnell und effizient montiert werden. Connect & Work beinhaltet die Schnellverbindungen für Ausleger und Gegenausleger, die patentierte Ausleger-Schnellverbindung LiConnect und die elektrischen Steckverbindungen zu den Antrieben und der Schaltanlage, die die Kranmontage erleichtern. Mitentscheiden für die Wahl, für eine explizite Helikoptermontage-Tauglichkeit, waren die grossen Erfahrungen bei Projekten im In- und Ausland und den speziellen durchgeführten Projekten im Gebirge. Dank der guten Zusammenarbeit der Teams von der ARGE Oberland V-Bahn, Liebherr-Baumaschinen AG und der Heliswiss International AG verlief die Montage hochprofessionell und absolut reibungslos.

 

 

85 EC-B in Papua Neu Guinea85 EC-B in Papua Neu Guinea (2)
Ein Abenteuer war es für die Schweizer Servicetechniker welche mitten im Urwald von Papua Neu Guinea einen Kran für Forschungszwecke montierten. Mitten im Urwald von Madang hat die Liebherr Singapore Pte Ltd den ersten Obendreherkran gestellt. Die kranspezifischen Modifikationen, welche der spezielle Standort im Urwald verlangte, wurde von der Liebherr Singapore Pte Ltd nach Angaben der Liebherr-Baumaschinen AG erstellt, wobei zwei Lieb85 EC-B in Papua Neu Guinea (6)herr Servicetechniker aus der Schweiz sowie einer aus Singapur bei der Montage dabei waren. Für den Helikopterpiloten, welcher einen russischen MI 8 pilotierte, war dies die erste Kranmontage überhaupt. Entsprechend gross war der Konzentrationsbedarf und durch die grosse Hitze welche dem Piloten zusätzlich zu schaffen machte, musste der Aufbau immer wieder unterbrochen werden. Schlussendlich dauerte die komplette Kranmontage 6 Tage.

 

 

Weitere Informationen:
Liebherr-Baumaschinen AG
Industriestrasse 18
6260 Reiden
Tel. 062 785 81 11
info.lba@liebherr.com
www.liebherr.com